Suche Bilder Maps Play YouTube News Gmail Drive Mehr »
Einstellungen | Anmelden

Tunesien

Neue säkulare Partei in Tunesien will Bündnis gegen Islamisten

Deutsche Welle - ‎25.07.2016‎
Die neu gegründete säkulare Partei "Machroua Tounes" (Projekt Tunesien) hat auf ihrem Gründungskongress alle "modernen" Parteien aufgerufen, ein breites demokratisches Bündnis einzugehen. Es sei möglich, die Politik zu reformieren, sagte Mohsen ...

Neue säkulare Partei in Tunesien spaltet Regierung

derStandard.at - ‎24.07.2016‎
Tunis – Mit ihrem Gründungsparteitag hat die neue säkulare Partei Machroua Tounes (Projekt Tunesien) am Wochenende offiziell ihre Arbeit aufgenommen. Die als "reformerisch und demokratisch" auftretende Partei wurde von Mohsen Marzouk ins Leben ...

Homosexualität in Tunesien: «Schlimmer, als die Pest zu haben»

Neue Zürcher Zeitung - ‎24.07.2016‎
Der Selbstmordversuch von Ahmed Ben Amor hat die tunesische Zivilgesellschaft erschüttert. Zwar versuchen verzweifelte junge Menschen in Tunesien regelmässig, ihrem Leben ein Ende zu setzen. Doch der Fall von Ben Amor war anders gelagert. Er hatte ...
Echtzeit-Berichte

Handball-Test Deutschland gegen Tunesien

sportschau.de - ‎13.07.2016‎
Einen Tag vor der Kader-Nominierung für die Olympischen Spiele hat die deutsche Handball-Nationalmannschaft ihr Testspiel gegen Tunesien gewonnen. Die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) besiegte die Nordafrikaner am Mittwochabend ...

Tunesien | Wie eine „Star Wars“-Kulisse zur Terror-Hochburg wurde

BILD - ‎15.07.2016‎
Dies hielt ISIS-Anhänger jedoch nicht davon ab, den Terroristen zum „Bruder“ zu erklären und die „gesegnete Operation“ zu lobpreisen. Kurz nachdem die tunesische Herkunft des Attentäters bekanntgegeben worden war, verbreiteten ISIS-Anhänger zudem ...

Jihadisten aus Tunesien: Fanatismus im religiösen Vakuum

Neue Zürcher Zeitung - ‎21.07.2016‎
Nirgendwo sonst in der arabischen Welt wissen Muslime so wenig über ihren Glauben wie in Tunesien», sagt Mounir Tlili, der an der Universität Tunis Theologie lehrt. Wer sich für Religion interessiere, müsse ins Internet gehen oder saudiarabische ...

+++ ISIS-Terror im News-Ticker +++Die meisten ausländischen Dschihadisten ...

FOCUS Online - ‎18.07.2016‎
Tunesien hat nach der «Jasmin Revolution» 2011 zwar den Weg zur Demokratie geschafft, doch die wirtschaftliche Lage ist vor allem für die Jüngeren schlecht. Das amerikanische Zentrum für Strategische und Internationale Studien (CSIS) sieht darin einen ...
Echtzeit-Berichte

Biologen haben Ameisen in Tunesien untersucht

Südwest Presse - ‎20.07.2016‎
Wüstenameisen finden im Rückwärtsgang ihren Weg genauso sicher wie in der Vorwärtsbewegung. Das schreiben Biologen der Universität Ulm im „Journal of Experimental Biology“. Sie hatten die Tiere der Art Cataglyphis fortis in Tunesien untersucht und ...

Tunesien: Eiszeit bei 40°C

Kurier - ‎14.07.2016‎
Türkisblaue Strände sind es vielleicht, die man mit Tunesien in Verbindung bringt. Oder nach Gewürzen duftende Märkte (Souks). Oder Kamele in der Wüste. Aber Eis und Eishockey? Wohl eher nicht. Umso ungewöhnlicher sind die Nachrichten rund um das ...

Fernsehen: Anstrengende Drehtage in Tunesien

Nordwest-Zeitung - ‎19.07.2016‎
Ein Grund dafür ist natürlich, dass die Fernsehsendung Werbung für Tunesien ist. Diese braucht das Land dringend, da die Besucherzahlen dramatisch zurückgegangen sind. Auch meine Familie und ich waren vor der Abreise angesichts der Warnungen des ...

Testspiel gegen Tunesien bestanden

Kieler Nachrichten - ‎13.07.2016‎
... Handball-Nationalmannschaft – Testspiel gegen Tunesien bestanden. Das Olympia-Casting von Handball-Bundestrainer Dagur Sigurdsson ist beendet. Am Mittwochabend besiegten die deutschen Europameister in Stuttgart Tunesien mit 38:32 (17:14).
Echtzeit-Berichte

Nizza-Terrorist: Letzter Besuch in Heimat Tunesien vier Jahre her ...

Sputnik Deutschland - ‎15.07.2016‎
Der Fahrer des LKW, der in Nizza in eine Menschenmenge gerast ist, hat nach Angaben der tunesischen Sicherheitsorgane zuletzt vor vier Jahren in Tunesien geweilt. Laut der Agentur Reuters stammte der angebliche Attentäter, der 31-jährige ...

Tunesien: Auch Tunesien verurteilt Anschlag von Nizza

ZEIT ONLINE - ‎15.07.2016‎
Tunis (AFP) Tunesien hat den Anschlag von Nizza durch einen 31-jährigen Franko-Tunesier scharf verurteilt. Der tunesische Präsident Béji Caid Essebsi sprach am Freitag von einem "feigen Angriff" und sprach den Franzosen sein Mitgefühl aus. Er besuchte ...
Echtzeit-Berichte

Olympia - DHB-Team ohne Torwart Lichtlein gegen Tunesien

Süddeutsche.de - ‎13.07.2016‎
Der 35-Jährige vom VfL Gummersbach ist einer von fünf Spielern aus dem Vorbereitungs-Kader, die nicht in dem 16er-Aufgebot für die Partie gegen Tunesien in Stuttgart stehen. Die Auswahl sei noch keine Entscheidung für die Olympia-Nominierung, sagte ...
Echtzeit-Berichte

Attentäter stammte aus Tunesien

nachrichten.at - ‎15.07.2016‎
Der in Tunesien geborene Mann hatte eine französische Aufenthaltsgenehmigung und lebte in Nizza. Er arbeitete als Lieferwagenfahrer. Den Lkw, mit dem er mindestens 84 Menschen zu Tode fuhr, hatte er am 12. Juli angemietet, berichtet "Le Figaro".

EU und Tunesien verhandeln über Freihandelsabkommen

fruchtportal.de (Pressemitteilung) - ‎13.07.2016‎
Die Europäische Union und Tunesien haben vor kurzem die Originaltexte für die 11 Bereiche veröffentlicht, die Thema der Verhandlungen für ein Freihandelsabkommen sind, einschließlich des Textes über den Handel mit Landwirtschaftsprodukten.

Zehn Jahre Porsche-Arena. Im Rahmen des Handball-Länderspiels ...

esslinger-zeitung.de - ‎14.07.2016‎
Zehn Jahre Porsche-Arena. Im Rahmen des Handball-Länderspiels Deutschland gegen Tunesien hat der Erste Bürgermeister Michael Föll (Mitte) am Mittwochabend gemeinsam mit den beiden in.Stuttgart-Geschäftsführern Andreas Kroll (links) und Martin ...

Folterpraxis gegen Homosexuelle | Schock-Bericht über erzwungene „Anal-Tests“

BILD - ‎23.07.2016‎
Die Länder, in denen diese Praxis nachgewiesen werden konnte, waren Ägypten, Kamerun, Kenia, Libanon, Sambia, Turkmenistan, Uganda und Tunesien – ein Land, das die Bundesregierung als „sicheren Herkunftsstaat“ anerkennen will.

EU-Flüchtlingspolitik und Libyen: Das Chaos hinter der Fassade

taz.de - ‎25.07.2016‎
EU-Politiker wollen das gerne verhindern, doch anders als in den angrenzenden Staaten wie Tunesien, Marokko und Algerien findet sich in Libyen niemand, dem sie Geld dafür in die Hand drücken können. Die Maßnahmen, die die EU finanziert hat, die ...

Kolumne Aufgeschreckte Couchpotatoes Reisewarnung für überall

taz.de - ‎23.07.2016‎
Tunesien, die Türkei, Nizza und nun auch noch die Deutsche Bahn – das Reisen könnte einem vergällt werden. Terroristische Gefahr überall. Das macht Angst, gerade jetzt in der Hochzeit des Urlaubs, der gesellschaftlichen Errungenschaft und heiligen Kuh ...
 -