Suche Bilder Maps Play YouTube News Gmail Drive Mehr »
Einstellungen | Anmelden

Ministerium für Staatssicherheit

Echtzeit-Berichte

Bundesarchiv: Stasi-Akten sollen nicht weggeschlossen werden

Dresdner Neueste Nachrichten - ‎25.07.2016‎
Eine unabhängige Expertenkommission hatte im Kern empfohlen, die Akten des DDR-Ministeriums für Staatssicherheit bis 2021 ins Bundesarchiv zu überführen, eine Stiftung einzurichten und die frühere Stasi-Zentrale in Berlin-Lichtenberg zum „Ort der ...

Friedensrichter: Für Stasi-Spitzel tabu

Freie Presse - ‎25.07.2016‎
Rechtsanwälte, Mitarbeiter aus der Justiz, Polizisten, Rechtsvollzugsbeamte sind ausgeschlossen ebenso ehemalige DDR-Schnüffler wie Mitarbeiter des Ministeriums für Staatssicherheit. Obwohl es schon vonnöten sei, ausreichend Zeit für die Aufgabe zu ...

Menschenrechtsorganisationen: Geheim-Gefängnisse in der Ukraine

RT Deutsch - ‎24.07.2016‎
Bestehende Anordnungen geben dem dortigen Ministerium für Staatssicherheit fast uneingeschränkte Befugnisse. Verdächtige können ohne offizielle Anklage verhaftet und ohne Registrierung festgehalten werden. Es reiche ein Verdacht auf Spionage.

Maas Handlanger führen Säuberungsaktionen in Deutschland durch

Bundesdeutsche Zeitung - ‎26.07.2016‎
Unter dem Slogan „Hier betreten sie den Überwachungsstaat“ und mit der Abbildung des Emblems des Ministeriums der Staatssicherheit sollte die Amadeu Antonio Stiftung diffamiert werden. In einem begleitenden Text wurden einzelne Mitarbeiter und Frau ...

DDR-Zeitzeuge erzählt an der FOS/BOS

Mittelbayerische - ‎25.07.2016‎
Er war ein Spitzel des Ministeriums für Staatssicherheit gewesen und täuschte nur vor, mir bei der Flucht helfen zu wollen. In Wahrheit sammelte er Informationen und Beweise“, so Schneider und ergänzt seine Schilderung um die Worte „Genau so ...

Der Spion, der aus Magdeburg kam

Volksstimme - ‎23.07.2016‎
Pfingsten 1956 hatte ein ins Würzburger Büro des US-Geheimdienstes MID eingeschleuster Spion des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) den Amerikanern zwei Tresore mit wichtigen Unterlagen geklaut und einen sowie den Inhalt des anderen in einem ...

Eine Waffe nur für die Stasi

DIE WELT - ‎19.07.2016‎
Allerdings fand Erich Mielke, MfS-Chef und begeisterter Hobbyjäger, dieses Gewehr Ende der 70er-Jahre nicht mehr gut genug für seinen Apparat. Also ließ er im traditionell für hervorragende Schusswaffen bekannten Suhl eine Alternative entwickeln und ...

Ein Staatsfeind berichtet

Südwest Presse - ‎18.07.2016‎
Welsch erklärte den Schülern das perfide Vorgehen des Ministeriums für Staatssicherheit Geständnisse zu erpressen und zu manipulieren und selbst nach Freikommen der Insassen ihre Psyche durch das Leugnen der Existenz politischer Gefangener in der ...

Naunhofer Auszeichnung für Ex-Stasi-Chef Dieter Nottrodt in der Kritik

Leipziger Volkszeitung - ‎22.07.2016‎
September 1962 als Feldwebel in der Kreisdienststelle Grimma des Ministeriums für Staatssicherheit eingestellt. In einem ersten Aktenvermerk aus dem selben Jahr heißt es, er habe selbstständig Treffs mit inoffiziellen Mitarbeitern der Forstwirtschaft ...

Oberstadtdirektor: Die Stasi vergaß die NS-Vergangenheit des Leverkuseners ...

Kölner Stadt-Anzeiger - ‎17.07.2016‎
Es lag nahe, dass das Ministerium für Staatssicherheit den belasteten Grimm leicht hätte erpressen können. Dazu kam es aber offenbar nicht. Die Stasi-Mitarbeiter erforschten die Leverkusener Zielperson Dr. Grimm zwar tatsächlich, sie taten das aber nur ...

"Schalck-Golodkowski und die Pleite der DDR"

FinanzNachrichten.de - ‎20.07.2016‎
Die zweite Folge der 18. Staffel "MDR Zeitreise. Geschichte Mitteldeutschlands" zeigt, wie brisant die wirtschaftliche Situation in der DDR Anfang der 1980er Jahre tatsächlich war. Hat der geheimnisvolle Alexander Schalck-Golodkowski das Land vor dem ...

In früherer Stasi-Kaserne entstehen Eigentumswohnungen

Freie Presse - ‎15.07.2016‎
Die einstigen Unterkünfte der Wach- und Sicherungseinheit "Fritz Schmenkel" des DDR-Ministeriums für Staatssicherheit waren 1990 der Treuhandanstalt übertragen und in der Folgezeit teilweise als Lager für Stasi-Unterlagen genutzt worden. 2006 ließ die ...

Ein Apparat, der Menschen frisst

Die Achse des Guten (Blog) - ‎14.07.2016‎
Je länger die Erstürmung der MfS-Zentrale im Dezember 1989 zurückliegt, desto mehr wendet sich das öffentliche Interesse dem Anekdotischen und Pittoresken zu. Wenn es mittlerweile eine grundsätzliche Übereinkunft gibt, zumindest im Westen, dann die: ...

48 Peiner und Gifhorner bei Ingrid Pahlmann

Peiner Allgemeine Zeitung - PAZ-online.de - ‎20.07.2016‎
Peine. Insgesamt 48 politisch interessierte Bürger aus Peine und Gifhorn folgten kürzlich der Einladung der Bundestagsabgeordneten Ingrid Pahlmann (CDU), sie in Berlin zu besuchen. Zur Erklärung: Die Kommunen Peine und Gifhorn gehören zu Ingrid ...

Amadeo-Antonio-Stiftung

freiewelt.net - ‎18.07.2016‎
Die Stiftungsvorsitzende ist Anetta Kahane, von 1974 bis 1982 inoffizielle Mitarbeiterin des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS), Deckname »Victoria«. Ihre Stasi-Akte umfasst 800 Seiten, von denen aktuell über 400 Seiten durch die Birthler-Behörde ...

Stasi-Museum hinterlässt tiefen Eindruck

Lippische Landes-Zeitung - ‎19.07.2016‎
Neben dem Besuch der Dauerausstellung „Alltag in der DDR“ hinterließ die Führung in der ehemaligen Zentrale des Ministeriums für Staatssicherheit, welche bis 1989 Dienstsitz des Ministers Erich Mielke war, einen besonders nachhaltigen Eindruck.

Ausstellung in Leipzig: Schöner, als die DDR jemals war

Leipziger Volkszeitung - ‎17.07.2016‎
An der gegenüberliegenden Wand senden sogar Mitarbeiter des ehemaligen Ministeriums für Staatssicherheit einen letzten Gruß an uns Heutige: „Vorwärts mit neuen Tschekistischen Taten zum X. Parteitag der SED“ ist dort zu lesen. Die meisten Besucher ...
Echtzeit-Berichte

Haschrebell „Bommi“ Baumann ist tot

Hanf Journal - ‎21.07.2016‎
Bei der Flucht aus Westberlin über die DDR hatten ihn die Büttel des Ministeriums für Staatssicherheit abgegriffen, inhaftiert und ausgehorcht. Inwieweit er als Verräter zu brandmarken ist, lässt sich schwer erfassen. Die Ex-RAF-Terroristin Astrid ...

Verfassungsschutz untersucht Erdoğan-Demo

DiePresse.com - ‎19.07.2016‎
... Rot-Grünen Träumer kann ich auch nicht verstehen, aber aus dunkelroter Sicht kann ich nur sagen, dass jedes Aufkeimen des (religiösen) Faschismus im Keim erstickt gehört. Leider gibt es keine Volkspolizei mehr und kein Ministerium für Staatssicherheit.
Echtzeit-Berichte

Menschenrechtler beklagen Folter in der Ostukraine

Deutsche Welle - ‎21.07.2016‎
Den Menschenrechtlern zufolge werden inzwischen Zivilisten nicht mehr zufällig von separatistischen Gruppen festgenommen, sondern meist gezielt von den sogenannten "Ministerien für Staatssicherheit" der selbsternannten "Volksrepubliken" in der ...
 -