Suche Bilder Maps Play YouTube News Gmail Drive Mehr »
Einstellungen | Anmelden

Kabul

Echtzeit-Berichte

Blutbad in Kabul

General-Anzeiger - ‎vor 7 Stunden‎
Doch kaum waren die Demonstranten, die eine Überlandstromleitung durch ihre Heimatprovinz Bamiyan verlangten, im Westen der Hauptstadt Kabul losmarschiert, als sie schon um ihr Leben rennen mussten. Mindestens ein Selbstmordattentäter der ...

Nach Anschlag bei Demonstration Afghanistan trauert um Todesopfer von Kabul

heute.de - ‎24.07.2016‎
Nach dem blutigsten Attentat in Kabul seit dem Ende der Taliban-Herrschaft 2001 trauert Afghanistan um die mindestens 80 Todesopfer. Ein Selbstmordattentäter hatte sich unter friedlich protestierende Angehörige der Minderheit der Hasara gemischt. Zu ...

Gewalt in Nizza, Würzburg, München: Und wer trauert mit Kabul?

Tagesspiegel - ‎24.07.2016‎
Nur wenige Stunden später mischten sich Selbstmordattentäter am anderen Ende der Welt, in Kabul, unter schiitische Demonstranten. Mehr als 80 Menschen starben, Hunderte wurden verletzt. Am Sonntag sprengte sich ein Attentäter in Bagdad in die Luft, ...
Echtzeit-Berichte

Nach Terroranschlag : Afghanistan trauert um Todesopfer von Kabul

FOCUS Online - ‎24.07.2016‎
Nach dem blutigsten Attentat in Kabul seit dem Ende der Taliban-Herrschaft 2001 hat die afghanische Hauptstadt um die 80 Todesopfer getrauert. Mehr als 230 Menschen wurden bei dem Anschlag am Samstag auf eine Demonstration von Angehörigen der ...

Afghanistan - Weltweit Entsetzen über Anschlag in Kabul

Süddeutsche.de - ‎24.07.2016‎
Bei einer Demonstration von Angehörigen der Hasara-Volksgruppe in der afghanischen Hauptstadt Kabul haben Selbstmordattentäter mehr als 80 Menschen in den Tod gerissen. Etwa 230 seien verletzt worden, teilte das Gesundheitsministerium mit.

Blutiger Anschlag in Kabul: Der IS weitet sein Einsatzgebiet in Afghanistan aus

Neue Zürcher Zeitung - ‎24.07.2016‎
In Kabul wurden am Samstag bei einem Selbstmordanschlag inmitten einer friedlichen Kundgebung mindestens 80 Personen getötet und mehr als 230 verletzt. Bei den Opfern handelt es sich vornehmlich um Zivilisten. Laut Sicherheitskreisen hatten sich drei ...

Nach Selbstmordanschlag in Kabul

taz.de - ‎24.07.2016‎
Unter anderem forderten die Demonstranten die Zusage von der Regierung, dass eine geplante Stromtrasse wie ursprünglich vorgesehen durch ihre Heimatprovinz Bamian führen wird. Dafür hatten sie vor dem Attentat stundenlang in Kabul demonstriert.

Kommentar: Ist ein Anschlag in München schlimmer als einer in Kabul?

Berliner Zeitung - ‎vor 41 Minuten‎
Für Kabul und Bagdad waren meist die Außenminister zuständig, sie äußerten Betroffenheit, in der öffentlichen Wahrnehmung verschwanden die Anschläge schnell wieder. Wenn es Schweigeminuten gegeben hat, dann nicht in den größeren bekannten ...

Afghanistan IS bekennt sich zu blutigem Anschlag in Kabul

FAZ - Frankfurter Allgemeine Zeitung - ‎24.07.2016‎
Afghanistan IS bekennt sich zu blutigem Anschlag in Kabul. Bei einem Anschlag auf friedliche Demonstranten in Kabul sind nach Regierungsangaben mehr als 80 Menschen getötet und mehr als 200 weitere verletzt worden. Die Dschihadistenmiliz ...

IS-Anschlag in Kabul

Web.de - ‎23.07.2016‎
Verheerender Anschlag in Kabul. Kommentare0. Aktualisiert am 23. Juli 2016, 18:16 Uhr. Auf einer Demonstration von Schiiten sprengten sich am Samstag zwei IS-Selbstmordattentäter in die Luft und rissen mehr als 60 Menschen in den Tod.© Reuters.

Mindestens 80 Tote Entsetzen über IS-Doppelanschlag in Kabul

Oberhessische Presse - ‎23.07.2016‎
Der verheerende Anschlag mit mindestens 80 Toten in der afghanischen Hauptstadt Kabul hat international Entsetzen ausgelöst. Die USA sprachen von einer „feigen Attacke“. Dass sie sich gegen friedliche Demonstranten gerichtet habe, mache sie noch ...

Afghanistan: Staatstrauer nach IS-Anschlag

tagesschau.de - ‎24.07.2016‎
Nach dem Selbstmordanschlag zweier IS-Kämpfer in Kabul hat die afghanische Regierung zur Staatstrauer aufgerufen. Bei dem Anschlag am Rande einer friedlichen Demonstration der Hasara-Minderheit wurden 80 Menschen getötet. Auch international ...

Selbstmordanschlag in Kabul

taz.de - ‎23.07.2016‎
KABUL afp | Die Zahl der Todesopfer bei einem Anschlag auf friedliche Demonstranten in der afghanischen Hauptstadt Kabul ist auf mindestens 80 gestiegen. Außerdem seien bei dem Bombenanschlag am Samstag 231 Menschen verletzt worden, teilte das ...

Der IS erreicht Kabul

derStandard.at - ‎24.07.2016‎
Wie wandelbar der IS ist, zeigte sich bereits zwei Tage nach dem Washingtoner Treffen: Die afghanische Hauptstadt Kabul, an Terrorismus wahrlich gewöhnt, wurde am Samstag erstmals Schauplatz eines IS-Großattentats mit achtzig schiitischen Toten.

Mindestens 20 Tote bei Explosionen in Kabul

Merkur.de - ‎23.07.2016‎
Bei zwei Explosionen in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind mindestens 20 Menschen ums Leben gekommen und weitere 160 verletzt worden. Das gab ein Sprecher des afghanischen Gesundheitsministeriums am Samstag bekannt. Der Leiter des ...

Anschlag in Kabul - Afghanische Regierung verhängt Versammlungsverbot

Deutschlandfunk - ‎23.07.2016‎
Die afghanische Regierung hat nach dem Anschlag in Kabul mit 80 Toten Versammlungen und Demonstrationen vorerst untersagt. Wie das Innenministerium mitteilte, gilt das Verbot für zehn Tage und tritt sofort in Kraft. Ziel des Selbstmordattentats in der ...
Echtzeit-Berichte

Kabul - International Entsetzen über Anschlag mit 80 Toten

Deutschlandfunk - ‎23.07.2016‎
UNO-Generalsekretär Ban sprach von einem verabscheuungswürdigen Verbrechen an Menschen, die friedlich für ihre Grunde eingetreten seien. Die US-Regierung nannte das Attentat auf Demonstranten feige und erklärte sich solidarisch mit dem ...

Afghanistan: 80 Tote und 230 Verletzte bei Explosionen in Kabul

Berliner Zeitung - ‎23.07.2016‎
Bei zwei Explosionen in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind mindestens 20 Menschen ums Leben gekommen und weitere 160 verletzt worden. Die Detonationen ereigneten sich während einer Demonstration auf einem zentralen Platz. Dort hatten sich ...

Mehr als 60 Tote bei IS-Doppelanschlag in Kabul

Berchtesgadener Anzeiger - ‎23.07.2016‎
Kabul (dpa) - Zwei Selbstmordattentäter haben sich in der afghanischen Hauptstadt Kabul bei einer Demonstration von Schiiten in die Luft gesprengt und dabei mindestens 61 Menschen getötet. Wie ein Sprecher des Gesundheitsministeriums weiter ...

Kabul: Schock über IS-Doppelanschlag mit mindestens 80 Toten

Wilhelmshavener Zeitung - ‎23.07.2016‎
Die Demonstration in Kabul hatte sich gegen die Verlegung der Route eines wichtigen Stromprojekts gerichtet. Ursprünglich hatte die geplante Überlandstromtrasse über die zentralafghanische Provinz Bamian verlaufen sollen. Nach einem späteren ...
 -