Suche Bilder Maps Play YouTube News Gmail Drive Mehr »
Einstellungen | Anmelden

Bundesinstitut für Arzneimittel und M...

Echtzeit-Berichte

Gesetzentwurf zu Cannabis auf Rezept

Haufe - News & Fachwissen - ‎vor 15 Stunden‎
Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte soll als staatliche Cannabisagentur fungieren. Diese soll das medizinische Cannabis laut Gesetzentwurf an Hersteller von Cannabis-Arzneimitteln, Großhändler oder Apotheken weiterverkaufen. Bis es ...

BfArM im Dialog zu den besonderen Therapierichtungen: Mit Sorge in die Zukunft

DAZ.online - ‎28.04.2016‎
Im BfArM-Dialog ging es um EU-Vorgaben, life-cycle-management sowie Pyrrolizidinalkaloide als Verunreinigungen für pharmazeutische Unternehmer der besonderen Therapierichtungen. (Foto: BfArM) ...
Echtzeit-Berichte

Cannabis auf Rezept soll es ab 2017 geben

Rundfunk Berlin-Brandenburg - ‎04.05.2016‎
... das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte übernehmen. Bis dieses gewährleistet ist, soll die Versorgung mit Medizinalhanf durch Importe gewährleistet werden. Um weitere Erkenntnisse über die Wirkung der Hanf-Arzneimittel zu bekommen, ...

Teillegalisierung leichter Drogen Cannabis für Schwerkranke auf Rezept

taz Hamburg - ‎04.05.2016‎
Mit dem Urteil wurde das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte verpflichtet, dem an Multipler Sklerose Erkrankten eine Ausnahmeerlaubnis zum Cannabisanbau zu erteilen. taz-Redakteurin Heike Haarhoff bezeichnete das Urteil in einem ...

Cannabis auf Kosten der Krankenkasse: Würzburger Patient: Urteil ist lange ...

Bayerischer Rundfunk - ‎04.05.2016‎
Die erforderliche Genehmigung zum Eigenanbau hat das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte allerdings bis heute nicht erteilt. Würde er sich den Stoff für seine Schmerztherapie zu Apothekenpreisen besorgen, müsste er dafür monatlich rund ...
Echtzeit-Berichte

Gesetzesreform: Auch Studentinnen bekommen Mutterschutz

ZEIT ONLINE - ‎04.05.2016‎
Deren Anbau soll unter staatlicher Kontrolle stattfinden, über ihre Qualität soll sich das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte kümmern. Die Wirkung der Hanfarzneimittel soll wissenschaftlich begleitet werden. Bislang können schwer ...

Zahl der Woche: 130 Patienten beantragen Cannabis-Eigenanbau

DAZ.online - ‎01.05.2016‎
Normalerweise geht pro Monat ein Antrag auf Selbstanbau von Cannabis beim BfArM ein, doch in den letzten Wochen waren es insgesamt 130. Anfang April war der Eigenanbau bei einem Patienten in letzter Instanz als rechtens beurteilt worden. Noch ist ...

Arzneimittel - Morgens, mittags, abends

Süddeutsche.de - ‎02.05.2016‎
Falsch eingenommene Medikamente können beträchtlichen Schaden anrichten. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte schätzt, dass es durch vermeidbare Medikationsfehler pro Jahr zu etwa 500 000 Notaufnahmen in den Krankenhäusern ...
Echtzeit-Berichte

PIP: Vier Jahre Haft für Brustimplantate-Betrüger

FAZ - Frankfurter Allgemeine Zeitung - ‎02.05.2016‎
Die Implantate wurden bis 2012 von deutschen Ärzten verwendet, obwohl das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte seit 2010 vor ihnen gewarnt hatte. Viele Frauen mussten sich die schadhaften Implantate auf eigene Kosten wieder entfernen ...

Babix darf kein Kosmetikum sein

APOTHEKE ADHOC - ‎03.05.2016‎
Das sahen das Regierungspräsidium Karlsruhe als zuständige Überwachungsbehörde und das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) kritisch und stuften den Balsam als Arzneimittel ein. Mit seiner Klage gegen diesen Beschluss ...

Mittwoch: Kabinett berät über Cannabis

Pharmazeutische Zeitung online - ‎03.05.2016‎
Dem Gesetzentwurf zufolge soll das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) künftig als sogenannte Cannabisagentur fungieren. Bis der staatlich kontrollierte Anbau in Deutschland mit der vorgesehenen Cannabisagentur allerdings ...

Ivermectin als Tablette zugelassen

APOTHEKE ADHOC - ‎04.05.2016‎
Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat Infectopharm Ende Februar die Zulassung für die Tablette gegen die durch Krätzemilben hervorgerufene Hauterkrankung erteilt. Das Präparat soll in einer Dosis von 200 Mikrogramm pro ...

Regierung will Weg für staatlichen Cannabis-Anbau freimachen

WESER-KURIER online - ‎04.05.2016‎
Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte soll als staatliche Cannabisagentur fungieren. Bis es den geplanten staatlich kontrollierten Anbau in Deutschland gibt, soll die Versorgung mit Importen gedeckt werden. Die Erstattungsfähigkeit ...

BfArM: UAW-Portal nicht zu erreichen

APOTHEKE ADHOC - ‎27.04.2016‎
... BfArM normalerweise über Spontanmeldungen und Berichte aus systematisierten Untersuchungen oder aus Projekten. Die Meldungen kommen von den Arzneimittelkommissionen der Heilberufe, von Pharmakovigilanzzentren, von Ärzten und Apothekern ...

Schwerkranken zahlt die Kasse den Joint

Deutsche Welle - ‎04.05.2016‎
... soll der Anbau der Droge zu medizinischen Zwecken unter staatlicher Aufsicht ermöglicht werden. Federführend ist das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte. In den Niederlanden schon Wirklichkeit: Cannabis aus der Apotheke (Foto: dpa).
Echtzeit-Berichte

„Mobile Health“ verantwortungsvoll einsetzen

eGovernment Computing (Registrierung) - ‎04.05.2016‎
Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte hat bereits für App-Entwickler eine Orientierungshilfe für die Zulassung von „Medical Apps“ entwickelt. Es soll zu einer zentralen Anlaufstelle für Gründer und App-Entwickler in Deutschland ...

Roter Reis kann ernste Nebenwirkungen haben

derStandard.at - ‎02.05.2016‎
Eine gemeinsame Expertenkommission vom deutschen Bundesinstitut für Verbraucherschutz (BVL) und dem deutschen Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) bewertete Monacolin-K-Produkte mit einem Wirkstoffgehalt von 5 mg pro Tag ...

Neuer Studien-Skandal in Indien

APOTHEKE ADHOC - ‎03.05.2016‎
... gegenüber der Weltgesundheitsbehöre (WHO), der US-Zulassungsbehörde FDA und der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) verteidigen. Ob auch Arzneimittel in Deutschland von den mutmaßlich manipulierten Studien betroffen sind, ist noch unklar.

Cannabis als Medizin: Zwischen Legalisierung und Null-Toleranz-Politik

RauteMusik.FM Internetradio - ‎03.05.2016‎
Wer mit dem Konsum von Cannabis seine Schmerzen bekämpft, tut dies bisher entweder mit einer Ausnahmegenehmigung des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) - oder illegal. Nur 500 bis 600 Patienten in Deutschland sind im ...
Echtzeit-Berichte

Trier Kein Dope vom Amt

SWR Nachrichten - ‎29.04.2016‎
Eine chronisch kranke Hartz IV-Empfängerin hat kein Recht darauf, dass der Staat ihr Cannabis bezahlt. Das hat das Sozialgericht Trier am Freitag entschieden. Die 30-Jährige wollte vom Amt Cannabis im Wert von etwa 700 Euro im Monat bezahlt ...
 -